Gemse hütet ihr Junges

Hoch oben steht die Gamsmutter. Sie blickt skeptisch in das Tal zu den Wanderern und ihr Treiben. Ihr junges drängt sich an seine Mutter und sucht Schutz. Diese Szene habe ich gestern auf unserer Tour eingefangen.

Ein Gamsjunges drückt sich an seine Mutter.

Eine Gams mit ihrem Kind kontrollieren die Umgebung.

Eine Gamsmutter späht um einen Baum und betrachtet das Treiben von oben. Ich Junges hält sich im Hintergrund auf.

Das Gamskitz hält sich im Hintergrund. Die Mutter betrachtet das Treiben von Wanderern skeptisch von oben.

Hoch oben auf den Felsen steht eine Gams und blickt in das Tal.

Die Gemse steht hoch oben auf dem Fels und blickt in das Tal.

Die Gamsmutter beschützt ihr Junges.

Die Gämse/Gams ist eine Ziegenart aus der Gattung der Gämsen.

 

Gämsen haben eine Kopf-Rumpf-Länge von 110 bis 130 Zentimetern, 

 

Die Gämse bewohnt den ganzen Alpenraum. 

 

Das Tier hält sich am liebsten im oberen Waldgürtel auf, steigt im Sommer aber häufig weiter ins Gebirge empor. Wenn die Gämse weiter unten zu sehr gestört wird, geht sie selbst in die unzugänglichsten Gebiete. Den Winter ziehen sie wieder in talnahe Wälder.

 

Weibchen und Jungtiere leben in Herden von 15 bis 30 Tieren. 

 

Ende Mai oder Anfang Juni wirft die Gämse ein, selten zwei oder drei Junge, die bald der Mutter folgen und drei Monate gesäugt werden. 

 

Die Gamsböcke erreichen ein Alter von 15 Jahren, die Weibchen werden bis zu 20 Jahre alt.

TGM

Bitte teilt interessante Nachrichten!

OWN